Katzenkrankheiten

Heute möchte ich die häufigsten Katzenkrankheiten vorstellen, mögliche Ursachen besprechen und Gegenmaßnahmen empfehlen.

Erbrechen:

Für Erbrechen gibt es viele mögliche Ursachen. Die häufigsten sind Gastritis, Darmverschluss, Infektionskrankheiten zum Beispiel FIV, oder Leukose. Manchmal hat ihr Tiger aber auch nur etwas schlechtes gegessen, oder reinigt seinen Magen von Fell- Rückständen.

Als Maßnahme dagegen empfehle ich Diät zu füttern. Wenn das Erbrechen nicht nachlässt, nach 2 Tagen den Tierarzt aufsuchen.

Bei unstillbarem Erbrechen sollten sie den Tierarzt sofort aufsuchen.

Durchfall:

Die häufigste Ursache für Durchfall sind Würmer. Ihre Katze könnte aber auch unter einer Vergiftung oder einer Infektionskrankheit leiden.

Auch hier sollte ihre Katze Diät bekommen. Bei länger anhaltenden Durchfall sollten sie zum Tierarzt gehen.

 

Verstopfung:

Eine Verstopfung ist nicht ganz so einfach zu erkennen. Achten sie darauf ob ihr Tier Kot absetzt. Ist das nicht der Fall, könnte eine Diät helfen. Setzte sie nach 2 Tagen keinen Kot ab muss sie zum Tierarzt. Ein Darmverschluss könnte vorliegen! So etwas könnte durch einen Fremdkörper oder Haarballen verursacht werden.

Krämpfe:

Krämpfe sind ein sehr schlechtes Zeichen. Eine Vergiftung könnte vorliegen. Eventuell aber auch Tollwut oder eine Epilepsie. Ja auch Katzen können epileptische Anfälle haben. Ist das der Fall können Sie sie vorsichtig in ein Handtuch einwickeln damit sie sich nicht verletzen kann. In allen Fällen ist der Tierarztbesuch Pflicht.

Nasenlaufen:

Mögliche Katzenkrankheit könnte eine Infektion mit FIP oder Katzenschnupfen sein. Manchmal befindet sich aber auh ein Fremdkörper in den Atemwegen der stark reizt. Aber auch Toxoplasmose, eine Vergiftung oder eine normale Erkältung können Ursachen für Nasenausfluss sein.

Ist der Ausfluss nur einseitig und nicht wässrig könnte es in der Tat ein Fremdkörper sein, hierbei bitte sofort zum Tierarzt. Dies gilt auh bei Verdacht auf eine Vergiftung. Bei beidseitigem wässrigen Ausfluss kann man die Katze auch inhalieren lassen.

Entzündete Augen:

Bei allen Erkrankungen der Augen sollte man einen Tierarzt zu Rate ziehen damit man kein Auge verletzt. Ursachen könnten ein Fremdkörper, Katzenschnupfen oder nah innen gewachsene Wimpern sein.

Starkes Speicheln:

Ein starkes Speicheln ihres Tieres könnte auf eine Vergiftung hinweisen. Aber auch Zahnstein oder ein Fremdkörper könnte den Speichelfluss hervorrufen. Untersuchen sie die Mundhöhle ihrer Katze. Weist ihr Liebling weitere Vergiftungserscheinungern auf gehen sie sofort zum Tierarzt.

Lähmungen:

Hierbei unbedingt sofort zum Tierarzt! Bewegen sie die Katze möglichst wenig. Es könnte zum Beispiel ein Beckenbruch vorliegen. ABer auch bei einer Wirbelsäulenverletzung oder Tollwut könnten Lähmungen auftreten.

Lahmheit:

Wenn ihre Katze an einem Bein lahmt könnte es sich um einen Insektenstich handeln. Untersuchen sie die Gliedmaßen ihres Tiers. Bei einem Insektenstich kann mit Essigwasser gelindert werden. Hat ihr Tier hingegen eine Schnittwunde oder eine ausgerissene Kralle sollten sie einen Tierarzt aufsuchen.

Kopfschiefhaltung:

Eine Schiefhaltung des Kopfes deutet meist auf eine Ohrenentzündung hin. Aber auch ein Fremdkörper könnte sich im Ohr befinden.

Beides sind ernstzunehmende Probleme und sollten vom Tierarzt behandelt werden.

Katze trinkt zu viel:

Beobachten sie das Trinkverhalten ihrer Katze. Oft leiden besonders ältere Katzen an Niereninsuffiziens oder Diabetes. Messen sie genau ab um festzustellen wieviel ihr Tier wirklich trinkt und suchen sie den Tierarzt für eine Diagnose auf.

 

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: