Katzengras und Alternativen

 

weiße katze im gras
Nala

Katzen,die nur in der Wohnung gehalten werden, brauchen Unterstützung, damit sie Haare herauswürgen können, die sie bei der Fellpflege aufgenommen haben.

Viele Tierärzte raten dazu, auf Katzengras zu verzichten und der Katze stattdessen Malzpaste zu geben.

Die Malzpaste dient dazu, etwaige Haare oder Haarballen zu binden damit sie mit dem Kot wieder ausgeschieden werden können, außerdem verhindert sie, dass die Katze im ungünstigsten Fall durch einen im Nasen- oder Rachenraum befindlichen, hängen gebliebenen Halm zum Patienten wird.

Bedenken Sie aber bitte, dass Freigänger sehr wohl Gras fressen und dabei sehr gut überleben, ohne in ihrer Gesundheit in irgendeiner Weise beeinträchtigt zu werden.

Das im Fachhandel oder in Gärtnereien zu beziehende Katzengras ist normalerweise nichts anderes als frisch getriebener Weizen. Leider gehen die meisten
Katzen nicht gerade zimperlich mit der angebotenen grünen Delikatesse um.

Besonders in Haushalten mit mehreren Katzen ist so eine Schale frisches Katzengras binnen weniger Minuten abgeweidet, und selbst das Substrat verteilt sich im ganzen Haus.

Anschließend tun Katzen das, was sie nach dem Verzehr von Katzengras ja auch tun sollen: Sie würgen Haarballen hoch und übergeben sich. Am Liebsten auf den teuersten und am schwersten zu reinigenden Teppich im Haus.

Für fertig gekauftes Katzengras oder eine Ersatzpflanze, die für diesen Zweck besorgt wurde, gilt aber immer: Gründlich waschen vor dem Fressen, damit keine Rückstände von (evtl. versehentlich darauf gespritzten) Pflanzenschutzmitteln mehr daran haften.Erst dann können sie die Schale zum Verzehr anbieten.

Man kann Katzengras aber auch selbst ziehen. Dazu nimmt man eine Schale, etwas Pflanzsubstrat und Weizenkörner (alternativ Gerste oder Roggen) am besten aus dem Bioladen um unbehandelte Saat zu bekommen.Dann säht man die Körner ein.Anschließend bedeckt man die Saat mit etwa einem Zentimeter des Substrats und gießt das Ganze gut an.

Die Schale sollte und hell und warm stehen, aber nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Halten Sie das Ganze feucht und schon nach etwa ein bis zwei Wochen steht wieder frisches Katzengras für Ihre Liebsten zu Verfügung.

Alternativ kann man natürlich auch im Fachhandel fertige Anzuchtsets kaufen, die nur noch gegossen werden müssen. Alle Sets haben gemeinsam, daß die Schale aus Plastik ist und deshalb meiner Meinung nach ungeeignet ist. Erstens reagiert das billige PVC mit Wasser und Licht und Weichmacher werden frei, zweitens fliegt das Substrat umher und sorgt damit für Ärger.

Achtung: Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass eine Katze auf eine alternative Grasart allergisch reagiert. Außerdem besteht immer die Gefahr, dass ein Halm tatsächlich im Nasen-Rachen-Raum stecken bleibt. 

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: